Bild von Frau Hartmann zur Verfügung gestellt

Super Ergebnisse!

Der Pangea-Mathematikwettbewerb hat dieses Jahr zum 9. Mal stattgefunden. Bundesweit nahmen aus 1.400 Schulen 137.718 Schülerinnen und Schüler teil. Aus der Vorrunde qualifizierten sich 4.587 zur Zwischenrunde.  
Am 06.04.2016 fanden dieses Jahr in Berlin, Hannover, Köln, Mainz, Leipzig, Ludwigsburg und München insgesamt sieben Regionalfinalveranstaltungen statt. Hier nahmen insgesamt 579 Schülerinnen und Schüler teil.

Aus unserer Schule waren sehr erfolgreich dabei:
Maya Hilse Klasse 3c: 2. Platz Land Brandenburg und 48. Platz Deutschland
Oskar Szalaty Klasse 4c: 1. Platz Land Brandenburg und 21. Platz Deutschland
Mio Steup Klasse 4d: 5. Platz Brandenburg und 71. Platz Deutschland
Fabian Schwarz Klasse 5c: teilgenommen
Ein letzter schriftlicher Test am Morgen bestimmte die diesjährigen Sieger des Wettbewerbs. Im Rahmen von Preisverleihungen wurden alle anwesenden Teilnehmer mit Urkunden, Medaillen und Sachpreisen geehrt.
Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns schon auf den 10. Wettbewerb 2017!

Frau Hartmann  ___________________________________________  Juli 2016

Mathe am PC

Frau Hintzen nutzte mit ihrer Klasse 3a im Computerraum ein Geometrieprogramm.
Die Schülerinnen und Schüler konnten Formen wie zum Beispiel Dreiecke, Vierecke, oder Kreise anwählen und zu einem Bild formen.
Die Ergebnisse wurden ausgedruckt.
A. Hintzen _______________ November 2014

Sternenreise der Klasse 2a

Kurz vor den Winterferien unternahm die Klasse 2a einen kleinen Ausflug zu einem weit entfernten Planeten mit mathematisch begeisterten Bewohnern – dem Planeten der Mathener.

Damit alle gut ausgerüstet sind, mussten natürlich erst einmal entsprechenden Raumhelme gebastelt werden. Und dann ging es auch schon los!

Wir lernten die Spezialhäuser der Mathener und ihr Ufos kennen, frühstückten mit ihnen gemeinsam Dreieckstoast, aßen Rechenspaghetti und bunten Aufgabensalat, schlürften genüsslich die Zahlensuppe und der eine oder andere versuchte sich an den schwierigen Rätseln im Planetenstaub.


Ich glaube, an den Bildern ist zu erkennen, dass alle großen Spaß an unserem kleinen Ausflug hatten.

A. Hintzen, Klassenlehrerin 2a ______________________________ Februar 2014

Mathematikolympiade 2013/14

Traditionell führten wir in den Jahrgängen drei und vier die 53. schulinterne Matheolympiade durch. Jede Klasse konnte ihre vier besten Rechner entsenden.

Der interne Ausscheid fand unter Aufsicht von Frau Nicole Schulz in der Mensa statt.
Alle waren hoch konzentriert dabei.

Folgende Jungen und Mädchen haben gewonnen:
Jahrgangsstufe 3:
1. Platz Theodor Köpp, 3a
2. Platz Fabian Schwarz, 3c
3. Platz Fynn Pflüger, 3b
Jahrgangsstufe 4:
1. Platz Jack Giemza, 4d
2. Platz Lily Lengsfeld, 4a; Jonas Ole Büger 4b; Nicolas Frank, 4b

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten.
C. Kremer _______________________________________ Herbst 2013

Brille für den "Durchblick"?

Das Erlernen der Multiplikation und Division ist in Klasse 2 ein
wichtiger Schwerpunkt des Mathematikunterrichts. Der Schroedel-Verlag
hat sich in seiner Primo-Reihe dabei ein kleines Hilfsmittel einfallen
lassen, das die Klasse 2c ausprobiert hat:

Mit Hilfe der gebastelten Multiplikationsbrillen soll man die
Malaufgaben viel schneller und sicherer erkennen können!
Es hat funktioniert und v.a. viel Spaß gemacht.

K. Scheibe (Klassenlehrerin der Klasse 2c)  _____________________März2013

Mathematik und Kunst - geht das?

Ich war ja selber etwas skeptisch, aber das Lehrermaterial zu unserem Mathematik - Lehrwerk "Primo" und die begeisterten Schüler unserer Parallelklasse waren Anreiz genug, um mich auch einmal an das Projekt "Mathematik und Kunst fächerverbindend unterrichten" heranzuwagen.

Gesagt, getan: Als Einstieg diente die Geschichte vom Schachtelhund, die die Schüler ausreichend motivierte, sich in selbst gebildeten Gruppen abzusprechen und dann eine Woche lang Schachteln zu sammeln und mit in die Schule zu bringen. Diese bildeten die Ausgangsbasis für reichhaltige Gespräche über Körper im Alltag, für Zuordnungsübungen und schließlich für den Höhepunkt des Tages: das Basteln eigener Schachtelhunde und Schachtelschildkröten!

Die Ergebnisse können sich doch sehen lassen, oder?
A. Hintzen, Klassenlehrerin der Klasse 1 a __ Jan 2013

Angewandte Mathematik

Die Klasse 5b wendet ihre erworbenen Kenntnisse über geometrische Körper an und baut aus Kichererbsen und Holzstäbchen Kantenmodelle von Quadern, Würfeln und anderen Körpern.
________________________________________________________Dezember 2012

Klasse 5 c bei einer Stationsarbeit

An verschiedenen Stationen mit differenzierten Aufgaben lernen die Schüler/innen der Klasse 5c den Umgang mit Längen.

Mathematik Klasse 4b

Wir legen Figuren aus geometrischen Formen

Volumen praktisch erleben

1/4 Liter Isodrink,
1,25 Liter Saft,
75 ml Zahnpasta oder
2 Zentiliter Hustensaft,

wie viel ist das denn?

Wir haben uns viele der gängigen Masseinheiten und deren Zusammenhänge durch praktische Erfahrung angeeignet.
Beim gemeinsamen Umschütten, Zusammenschütten, Abmessen und Nachrechnen haben wir zwar gehörig gekleckert und gepanscht, aber es hat Spaß gemacht,

Für die neugierigen Leser eine Zusatzfrage:
Wie viel Liter hat ein Kiloliter (kl)?