Besuch im Jüdischen Museum

Am Montag, den 28. November 2016 unternahmen die Schülerinnen und
Schüler der sechsten Klassen, die am Evangelien Religionsunterricht
teilnehmen, eine Exkursion zum Jüdischen Museum in Berlin. Dort haben
wir und speziell mit den Chanukka-Fest beschäftigt. In der Ausstellung
im Hauptgebäude des Museums erfuhren wir, dass die Entstehung des
Festes mit der Wiedereinweihung des Tempels in Jerusalem zur Zeit der
Makkabäer zuammenhängt.

Im zweiten Teil haben wir uns ganz praktisch im Kerzenziehen für den
Chanukka-Leuchter geübt.

Viele SchülerInnen hatten Freude an der Exkursion, einige hätten gern
noch mehr vom Museum gesehen.

Text Frau Voigt, Bilder von Eltern zur Verfügung gestellt _______ Dez 2016

Religion - vor Ort

In Zusammenarbeit des LER- und Religionsunterrichts besuchten am 13.05.2015 die Schüler/innen das fünften Jahrgangs die OMAR-Moschee in Berlin-Kreuzberg.

Besonders eindrucksvoll war der in weiß-gold gestaltete Betsaal mit dem prächtigen Kronenleuchter.

Die Jungen und Mädchen durften auf dem Gebetteppich Platz nehmen und den Erläuterungen des Vertreters der Moscheengemeinde fogen.

Marianne Voigt (Religionslehrerin)  ____  Mai 2015

Besuch der Friedenskirche

Evang. und kath. ReligionsschülerInnen besuchten am 8.12.14 den Weihnnachtsgarten der Friedenskirche in Berlin-Charlottenburg.

Mittels Schauspiel und Symbolen konnten die Kinder mitspielen, sehen, hören und riechen, was sich vor gut 2000 Jahren laut biblischer Geschichte ereignet hat.

Monika Piaskowy _____________________ Dezember 2014

Klassen 4c und 4d

Die Bastelarbeit aus dem Religionsunterricht ist im Schulgebäude ausgestellt.

Die Weihnachtsgeschichte

Die Religionskinder der Klasse 3d führten für ihre Mitschüler/innen in der letzten Schulwoche im Dezember die Weihnachtsgeschichte auf.
Alle waren entsprechend ihrer Rolle verkleidet. Auswendig wurden die umfangreichen Dialoge vorgetragen. Die Zuschauer, Eltern und Kinder, waren begeistert, der Beifall war groß.
Geplant, einstudiert und selbst mitgespielt hat Frau Voigt, eine unserer Religionslehrerinnen.

C. Kremer ____________________________________________ Dezember 2013

"Kräuterhexen" schlafen in der Schule

Zum Thema "Erntedank - Feste erlebbar machen" trafen sich interessierte SchülerInnen der 4. und 5. Klassen vom 27.9. bis 28.9. zu einer Übernachtung in den Räumen der Schule.
Start war am Freitagnachmittag eine Kräuterwanderung im Garten der Familie Ebeling. Staunend nahmen mit allen Sinnen die SchülerInnen eine Vielfalt von Kräutern wahr.
Achtsam durften sie alle Kräuter für unser geplantes Vorhaben in der Schulküche pflücken: Die Herstellung von Kräuterbrotaufstrichen für das Abendessen und Kräuteressig und -ölen.
Bis in die späten Abendstunden wurden dann die von mir bereits getrockneten Kräuter mit Begeisterung gemörsert: 5 Teile Kräuter, 1 Teil Salz, fertig war das Kräutersalz.
Die mühselig gemörserten Rosenblätter wurden zu einem hübsch dekorierten Rosenzucker verarbeitet.
Dank Frau Noacks liebevoller Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung konnte dieses Projekt für uns alle zur Freude gelingen.

Religionslehrerin Frau Piaskowy ________________ Oktober 2013

Zu Zeiten Luthers

Im Rahmen des Religionsunterrichtes gingen die Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrganges der Frage nach, wie der Reformationstag am 31.10. entstanden ist und warum wir ihn noch heute als Feiertag begehen.

Dabei beleuchteten sie das Leben Luthers und anderer wichtiger Zeitgenossen wie zum Beispiel Johannes Gutenberg, den Erfinder des Buchdruckes.

Ihre Ergebnisse präsentierten sie an einer Wandzeitung.
C. Kremer ______________ September 2013

Besuch der Sehithlik-Moschee in Berlin-Neukölln


Die Religionschüler der Klassen 5a und 6c versammelten sich am 24.4.2013 vor der Moschee.

Geführt wurden wir von Frau Nikola Scholz. Sie hat im Islam ihre Religion gefunden und macht nun ehrenamtlich diese Führungen.

Die Moschee ist auf dem Territorium des alten Friedhofes gebaut, das seit dem 19. Jahrhundert der Türkei gehört. Dieses moderne Gebetshaus ist im historischen Stil, aus Stein, Beton und Marmor erbaut.

Das Minaret dient dem Gebetsruf der Gläubigen. Im Inneren symbolisiert der prächtige Leuchter die Sonne, der grüne Teppich die Erde. Vor dem Betreten der Moschee ziehen wir die Schuhe aus und alle Schüler durften eine Gebetskette in die Hand nehmen.

  • Schülerkommentare
  • Lara, 5c: "Es war ein Einblick in ein anderes Leben. Die Moschee war prachtvoller als viele christliche Kirchen, die ich kenne."
  • Anika, 5c: "Es hat Spaß gemacht, ich kann mir das Ganze jetzt besser vorstellen."
  • Jannik und Max, 5c: "Es hat uns sehr gut gefallen."
  • Peter, 5c; "Mir hat es nur mittelgut gefallen, denn es war anstrengend auf dem Boden zu sitzen."
  • ________________________________________________________________________

Religionsunterricht mal anders

Nachdem die Jungen und Mädchen im evangelischen Religionsunterricht viel über das Leben der Menschen von früher erfahren hatten, wurde es jetzt ganz praktisch.

Unter der fachkundigen Anleitung der Holzgestalterin Hannelore Thielke und ihres Mannes stellten sie römische Wachsschreibkästen her.

Dazu wurde gemessen, gesägt, gehobelt und geleimt. Allen Schülerinnen und Schülern haben diese Stunden sehr viel Spaß gemacht.   ___________________  April 2013

Jüdisches Passafest

Im Rahmen des evangelischen Religionsunterrichts beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen mit der Religion der Juden.

Ausführlich stellten die Kinder den Ablauf eines Passafestes vor. Dabei gingen sie besonders auf die Vorschriften für die Zubereitung der Speisen ein. Einige vorbereitete kalte Gerichte konnten verkostet werden.

___________________________________ März 2013

Reise in die Vergangenheit


Aus Bastelvorlagen fertigten unsere evangelischen Religionsschüler eine Siedlung zur Zeit Jesus im Land Israel.

Die farbig gestalteten Papiergebilde zeigen, wie die Menschen damals lebten. Zeugnis der römischen Besatzung ist der Wachturm.

__________________________________Januar 2013

Krippenspiel der Religionsgruppe 3b

Hübsch verkleidet führte die evangelische Religionsgruppe der Klasse 3b unter der Leitung von Frau Voigt am 20.12.2012 ein weihnachtliches Krippenspiel auf. Im ersten Teil gestalteten sie die Suche von Maria und Josef nach einer Herberge. Der zweite Teil schilderte die Geburt des Jesuskindes und wie die Hirten von der guten Nachricht erfuhren.

Religionsunterricht 2012

Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen beschäftigten sich mit dem Thema "Entstehung der Schrift". Dazu versuchten sie in der Rolle von Archäologen aus Scherben und alten Pergamenten (natürlich selbst hergestellt und nachempfunden) Schriftsymbole zu deuten. Eine aufregende Schulstunde aus Geschichte, Religion und praktischer Tätigkeit.
________________________

Besuch von Herrn Öztürk

Am Freitag, dem 4.3.2011, hatten die fünften Klassen eine gemeinsame Stunde evangelische Religion und LER.

Da in beiden Fächern gerade das Thema "Islam" behandelt wird, stellten die Schüler gemeinsam einem muslimischen Gast ihre Fragen.

Herr Öztürk, islamischer Theologe. beantwortete alle Fragen sehr geduldig und ausführlich und zeigte den Schülern, wie die Muslime das Gebet abhalten.

Er hatte ihnen Datteln zum Probieren mitgebracht und schenkte jeder Klasse zum Abschied einen Gebetsteppich, eine Gebetsmütze und eine Gebetskette. Den Schülern hat dieser Besuch sehr gut gefallen.

Schülerstimmen:
"Ich fand es schön, dass Herr Öztürk uns so viel erklärt und unsere Fragen beantwortet hat. Ich habe viel daraus gelernt." (Dominic)

"Herr Öztürk hat alles gut erklärt und jede Frage beantwortet. Er hat uns gezeigt, wie er betet und er hat einen Gebetskalender mitgebracht." (Frederik)

"Ich fand den Besuch sehr lehrreich, weil es um eine andere Religion ging, die ich sehr toll und interessant finde." (Amira)

"Ich fand den Besuch sehr nett. Ich bin alle Fragen losgeworden und es hat sehr viel Spaß gemacht. Der Schluss hat mir am besten gefallen, weil Herr Öztürk da Datteln verteilt hat."
(Bastian)