Kurzkonzept zum pädagogischen Trainingsraum

„Pädagogischer Trainingsraum“ – Was ist das?

 

Die Idee:

·         Schüler, die häufig den Unterricht stören, sollen in einem besonderem Raum, dem Trainingsraum, mit Hilfe von Lehrkräften lernen, ihr eigenes Handeln verantwortungsbewusster zu steuern.

·         Im Trainingsraum werden Hilfen angeboten, um das Sozialverhalten der Schüler zu verbessern, Werte und Regeln zu verstehen und Konflikte gewaltfrei zu lösen.

·         Die Schüler sollen befähigt werden, mehr Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

·         Lernbereiten Schüler/innen soll ein ungestörtes Lernen ermöglicht werden,

·         Lehrkräfte sollen bei ihrer Arbeit entlastet und damit die Qualität des Unterrichts gewährleistet werden.

      

Der Trainingsraum:

·         Schulstation/Medienwerkstatt der Lessing-Grundschule,

·         Der Schüler hatte die Wahl, im Unterricht zu verbleiben oder in den Trainingsraum zu gehen.

·         Wenn er sich bewusst (letzte Ermahnung vom Lehrer durch Zeigen der Trainingsraum-Karte) für den Trainingsraum entschieden hat, bietet der Trainingsraum die Möglichkeit sich zu beruhigen und über die eigenen Regelverstöße nachzudenken.

·         Hier kann der Schüler ohne Ablenkung schriftlich einen Rückkehrplan ausarbeiten.

·         Zum einen geht es um die Reflexion der Regelverletzung, zum anderen um eigene Ansätze in wiederkehrenden ähnlichen Krisen-Situationen andere Wege zu beschreiten.

·         Der Schüler erhält bei Bedarf kleinere Hinweise von dem anwesenden Pädagogen.

·         Der Schüler hält sich bis zum Ende der Unterrichtsstunde im Trainingsraum auf.

·         Abschließend bekommt der Schüler einen Termin für ein Sozialgespräch.

·         Als Information für die Eltern wird im Hausaufgabenheft des Schülers der Termin vermerkt.

 

Das Sozialgespräch…

·         ist wesentlicher Bestandteil der Trainingsraummethode.

·         findet mit einem Pädagogen an einem anderen Tag statt.

·         soll dazu führen, dass der Schüler in einer ruhigen, entspannten und vorwurfsfreien

Atmosphäre, selbstständig Ideen und Lösungswege entwickelt, um zukünftig in ähnlichen

Situationen Regelverstöße zu vermeiden.

·         dient dazu, persönliche Probleme auf eine sachliche Ebene zu bringen.

·         soll verdeutlichen, dass jeder selbst für seine Handlungen verantwortlich ist.

·         verdeutlicht dem Schüler, dass das wiederholte Verletzen von Regeln Konsequenzen hat, die zum Teil gemeinsam mit dem Schüler festgelegt werden.

 

Konsequenzen: 

Alle beteiligten Akteure werden bei Bedarf über die im Sozialgespräche vereinbarten Maßnahmen informiert. Gemeinsam werden sie umgesetzt und kontrolliert.

·         Jeder Trainingsraumbesuch wird im Klassenbuch vermerkt und die Eltern werden informiert.

·         Zum  4. Trainingsraumbesuch im gleichen Schuljahr findet ein Gespräch mit den Eltern, den betroffenen Lehrern,  dem Schüler und dem Trainingsraum-Pädagogen statt.

·         Erfolgen weitere Trainingsraumbesuch des gleichen Schülers können Gespräche mit Vertretern der Schulleitung stattfinden bzw. kann die Klassenkonferenz einberufen werden, um über geeignete Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen zu beraten.