Erfolgreiche Teilnahme der Lessing-Grundschule Falkensee an der Englischolympiade

Schon seit vielen Jahren nimmt die Lessing-Grundschule an der Englischolympiade teil. Bei diesem Wettstreit messen sich Schüler/innen der 6.Klassen aus Falkensee, Dallgow und Schönwalde im verstehenden Hören, Lesen , Schreiben und Sprechen.
Gastgeber war am 25.04.2017 die Grundschule am Wasserturm in Dallgow. In diesem Schuljahr gab es erstmalig zwei Gewinnerinnen:
Fabienne Tennstedt aus der Lessing-Grundschule Falkensee und Lilly Forster aus Dallgow.
Timon Zöllner aus unserer Schule belegte außerdem einen erfolgreichen 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch !

Helgrid Döring Fachkonferenzleiterin Englisch Text und Bilder ________ Juni 2017

Englischolympiade 2016

In diesem Schuljahr fand die Englischolympiade der Grundschulen aus Falkensee, Dallgow und Schönwalde am 28.04.2016 in der Grundschule Erich Kästner Falkensee statt.

Unsere Schule wurde vertreten durch die Schülerinnen des 6. Jahrganges Lily Lengsfeld, Elena Genth, Liselotte Heinrich und Finja Rohr.

In der Einzelwertung erreichte Lily Lengsfeld den dritten Platz.

C. Kremer (Text), Bilder Lohbach  _________________  Mai 2016

Healthy Life


Im Englischunterricht beschäftigte sich die Klasse 6b mit gesunder Lebensführung. Dabei wurden die Schüler/innen von ihrer Lehrerin Frau Wallstab unterstützt.

Für ihre umfangreichen Kenntnisse zu diesem Thema galt es, die passenden Vokabeln zu finden und in Sätzen anzuwenden. Auf einem Plakat gestaltete jede Gruppe dazu Passendes.

So erhält der Betrachter Informationen über gesunde Lebensmittel und Möglichkeiten der sportlichen Betätigung ebenso wie Hinweise für Ausgleich und Entspannung.

Fazit: Es kommt darauf an, sich wohl zu fühlen.

C. Kremer ______________________ Mai 2015

Englischolympiade 2015

Auch in diesem Jahr trafen sich wieder die leistungsstärksten Schüler/innen der Klassenstufe 6 aller Grundschulen (außer Europaschule) aus Falkensee, Dallgow und Schönwalde, um ihre sprachlichen Kompetenzen in den verschiedenen Lernbereichen zu beweisen.

Hoch motiviert und nicht selten mit einem aufgeregten Kribbeln im Bauch stellten sie sich am 21. April in der Geschwister-Scholl-Grundschule dem Urteil der Jury.
Unter dem Thema „Animals“ hatten die Teilnehmer vielfältige Anforderungen zu bewältigen.

So waren u.a. Fragen zu einem englischsprachigen Film zu beantworten und Aufgaben zu einem Text über einen Zoo in New York zu bearbeiten. Auch sollte ein Bewerbungsschreiben für ein Praktikum in einem Zoo verfasst sowie in einem Dialog der Gesprächspartner mit treffenden Argumenten von den Vor- und Nachteilen der Anschaffung eines Haustieres überzeugt werden.

Es war ein erfolgreicher Tag mit neuen Erfahrungen und natürlich auch viel Spaß. Alle erhielten eine Urkunde und kleine Preise. Die drei Besten wurden außerdem mit einem Büchergutschein geehrt.

Der vom Förderverein der Geschwister-Scholl-GS gestiftete nagelneue Wanderpokal ging an die Diesterweg-GS, deren Teilnehmerin Lara Stolp in der Einzelwertung die meisten Punkte erreichte.

Olympiadeergebnisse
Einzelwertung (mögliche Punktzahl 50):
1.Platz      Lara Stolp, Diesterweg-GS                       45.5  Punkte
2. Platz     Emily Discher, Lessing-GS                        43     Punkte
3. Platz     Marie Wolbergs, Erich-Kästner-GS             42     Punkte
4. Platz     Jonas Gildemeister, Lessing-GS                 41.5  Punkte
Auch Annika Berger und Svea Seibert von der Lessing-GS erreichten eine gute Platzierung.

Schulwertung (mögliche Punktzahl 200):
1. Platz     GS Am Wasserturm                                  160.5 Punkte
2. Platz     Lessing-GS                                              156.5 Punkte
3. Platz     Geschwister-Scholl-GS                              151    Punkte
4. Platz     Erich-Kästner-GS                                      149.5 Punkte
5. Platz     Diesterweg-GS                                         145.5 Punkte
6. Platz     GS „Menschenskinder“                              139     Punkte

Herzlichen Glückwunsch!
L. Meyer (FAKO Englisch)    ______________ April 2015

Rapunzel - Theater mal anders -

Am 26.01.2015 durften die Schüler und Schülerinnen der Lessing-Grundschule an einem sehr unterhaltsamen und englischsprachigen Theaterstück teilhaben.  
Mit drei Schauspielern bereitete das Stück "Rapunzel" nicht nur den Schülern und Schülerinnen, sondern auch den Lehrern viel Freude und hinterließ einen guten Eindruck.
Mit moderner Sprache und modernen Effekten wurden die Schüler und Schülerinnen 45 Minuten lang in den Bann der Schauspieler gezogen und mit integriert.
Ein großer Applaus am Ende zeigte die Begeisterung der Schüler.
Lisa Gaertner und Emilia Blumberg ______________ Januar 2015

Englischunterricht im Theater

in der Bahn
auf den Sitzen
vor dem Traum
die Piraten
die Schildkröten
die Retter

Am 28.03.2014 verlagerte der Jahrgang 5 seinen Lernort ans BKA-Theater in Berlin.
Dort sahen die Schüler/innen ein Stück in überwiegend englischer Sprache und konnten ihre Kenntnisse der Vokabeln, die zielgerichtet im Unterricht vermittelt wurden, überprüfen.

Ein deutschsprachiger Jugendlicher gerät im Traum in eine gefährliche Situation. Auf einem Schmugglerboot sollen Meeresschildkröten illegal außer Landes geschafft werden. Zusammen mit einem englisch sprechenden Mädchen rettet er die Tiere.

Unsere Schüler/innen konnten inhaltlich folgen und auch den Shanty "the drunken sailor" mitsingen. Alle hatten Spaß und es war ein schöner Ausflug. Vielen Dank an die begleitenden Lehrerinnen und Eltern.
C. Kremer _________________________ April 2014

How do you spend your free time?

Unter diesem Thema fand am 24. April 2013 die Englischolympiade der sechs teilnehmenden Grundschulen aus Falkensee, Dallgow und Schönwalde statt.
Ausrichter dieses Wettbewerbs war in diesem Schuljahr unsere Lessing-Grundschule.
Der Leistungsvergleich der Sechstklässler in der englischen Sprache ist inzwischen zu einer schönen Tradition geworden.
Jedes Jahr im Frühjahr stellen die Schülerinnen und Schüler ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Sprechen und Schreiben sowie ihr Hör- und Leseverständnis vor einer kompetenten Jury von Englischlehrerinnen unter Beweis.
Alle Teilnehmer sind Gewinner, denn sie besitzen Mut, Leistungsbereitschaft und sichere Sprachkenntnisse!

Unsere Schule war in diesem Jahr außerordentlich erfolgreich. Wir haben nicht nur den Wanderpokal erobert, sondern auch in der Einzelwertung der 24 Teilnehmer die ersten drei Plätze belegt! Der Jury fielen ganz besonders die hervorragenden Ergebnisse unserer Schülerinnen der Lessing- Grundschule im Sprechen auf.
Danke Mädchen, das waren tolle Leistungen. Wir sind sehr stolz auf euch.

Ergebnisse der Gesamtwertung:
1. Platz: Lessing- Grundschule mit 155 von 200 Punkten
2. Platz: Geschwister- Scholl-Grundschule mit 129 von 200
3. Platz: Adolph Diesterweg- Grundschule mit 126 von 200
4. Platz: Erich Kästner- Grundschule mit 122 von 200
5. Platz: Grundschule ,,Am Wasserturm“ Dallgow mit 119 von 200
6. Platz: Grundschule ,,Menschenskinder“ Schönwalde mit 117 von 200
Ergebnisse der Einzelwertung:
1. Platz: Rosalie Finke (Klasse 6b) mit    43 von 50 Punkten
2. Platz:  Ellen Eiffler     ( Klasse 6c) mit 41 von 50
3. Platz:  Ella Kastner     (Klasse 6b) mit 38  von 50
6. Platz:  Maja Schuster  (Klasse 6c) mit  33 von 50
Es war ein aufregender, wirklich schöner Tag und wir freuen uns schon auf den kommenden Wettbewerb im nächsten Jahr. Allen Beteiligten, Organisatoren und Helfern ganz herzlichen Dank!

Leonie Meyer FAKO Englisch __________________________ April 2013
________________________________________________________________________

www.flaggen-server.de
www.flags.de

Flächenmäßig dreimal größer, einwohnermäßig viermal kleiner als die BRD- welcher amerikanische Bundesstaat ist das?
TEXAS
Diese und viele andere Fragen können die Schülerinnen und Schüler zweier vierter und aller fünften Klassen der Lessing- Grundschule seit dem heutigen 12.06.2012 ganz sicher beantworten.
Das Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz pflegt eine Schulpartnerschaft mit der Friendwood High School in Houston/ Texas/ USA. Im Zuge der Zusammenarbeit zwischen weiterführenden Schulen und Grundschulen erhielt die Lessing-Grundschule von der Schulleiterin Frau Mohr und der Fachkonferenz Englisch des MCG das Angebot, dass die an ihrer Schule zum Austauschbesuch weilenden amerikanischen Gäste ihre Heimat im Englischunterricht an unserer Schule vorstellen könnten. Dieses Angebot wurde von der Fachkonferenz Englisch unserer Schule selbstverständlich gern angenommen, denn was gibt es Interessanteres beim Erlernen einer Fremdsprache als sein Können bei der Kommunikation mit Muttersprachlern anzuwenden.

Nach zweiwöchigen Vorbereitungen war es dann endlich soweit. Vier amerikanische Schüler, zwei Mädchen und zwei Jungen, sowie ihre Deutschlehrerin, Ms Tanner, der High School besuchten die Schüler im Englischunterricht. Mit ihren Englischlehrerinnen Frau Döring und Frau Wallstab hatten sich die Kinder auf den Besuch gut vorbereitet. Es wurden Lieder, Tänze, Gedichte und ein kleines Theaterstück in englischer Sprache vorgeführt um den Gästen zu zeigen, was man schon erlernt hat. Des weiteren hatten die Schüler Fragen vorbereitet, die sie an die Gäste richten konnten, nachdem diese Texas und die USA kurz in Wort und Bild vorgestellt hatten. Die Schüler unserer Schule waren zuerst erstaunt über den Klang der amerikanischen Aussprache, anders als der Klang des britischen Englisch, und dann natürlich auch darüber, dass sie schon so viele Dinge in englischer Sprache verstehen.
Sie waren überrascht, dass es in Houston mit Sommertemperaturen von 35 Grad Celsius- 42 Grad Celsius ständig heiß ist und dass es dort so viele Fast Food Ketten gibt, die man in Deutschland gar nicht kennt, und, und, und… .
Die Englischstunden vergingen wie im Flug. Den Schülern und den Englischlehrerinnen hat diese Art des Englischlernens großen Spaß gemacht.
Wir danken den amerikanischen Gästen: THANKS A LOT .
Wir bedanken uns auch beim Marie-Curie-Gymnasium, besonders bei Frau Dornbrach und der Fachkonferenz Englisch, für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass es beim nächsten Schüleraustausch wieder zu einem Zusammentreffen kommen wird.
A. Wallstab, FAKO Englisch  ___________________________________Juni 2012

Pancake Race der Klasse 4b

Im Englischunterricht soll neben dem Erlernen der englischen Sprache unter anderem auch das Kennenlernen von Traditionen und Bräuchen in englischsprachigen Ländern einen festen Platz einnehmen. Mit dem lustigen Tag des „Pfannkuchenwettrennens“, welcher aus Großbritannien stammt und sich dort regionsabhängig großer Beliebtheit erfreut, konnte sich die 4b schnell anfreunden.

Der Pancake Day heißt eigentlich 'Shrove Tuesday' (Fastnachtsdienstag), er entspricht dem deutschen Faschingsdienstag. Als Tag vor dem Beginn der Fastenzeit ist er für gläubige Christen die letzte Gelegenheit zu feiern und zu schlemmen, bevor auf Genuss- und gehaltvolle Lebensmittel verzichtet werden muss. Um diese jedoch nicht zu verschwenden, wurde in der Vergangenheit alles Verderbliche vorher verbraucht, wofür sich bei Eiern, Fett und Milch die Herstellung von Pfannkuchen geradezu anbot.
Aus diesen religiösen Wurzeln hat sich bis heute an diesem Tag eine bunte Kultur rund um den Pfannkuchen entwickelt: Es gibt Pfannkuchenlieder, diverse Spiele und vielerorts finden „Pancake Races“ statt, eines davon sogar mit Parlamentsmitgliedern in London.
Das älteste dieser Rennen findet in Olney in Buckinghamshire statt und soll sogar bis auf das Jahr 1445 zurückgehen. Die Geschichte erzählt, dass eine Frau über dem Pfannkuchenbacken die Zeit vergaß, bis sie durch die Kirchenglocke, die zur Beichte rief, aufgeschreckt wurde und eiligst mitsamt Schürze und Bratpfanne zur Kirche rannte.
Dementsprechend ist das „Pancake Race“ ein Rennen, bei dem eine Rennstrecke mit eine Bratpfanne gelaufen wird, während ein Pfannkuchen eine bestimmte Anzahl oft in der Luft gewendet wird.

Das dies gar nicht so einfach ist, konnte der eine oder andere Schüler der 4b dann beim Pfannkuchenrennen selbst ausprobieren. Nachdem man im Englischunterricht über diesen Brauch gesprochen und im Sachunterricht leckere Pfannkuchenrezepte ausgetauscht hatte, konnten sich alle Schüler beim Rennen auf dem Schulhof der Lessing- Grundschule erproben.
Nachdem als schnellste Schülerin der Klasse Lea feststand, konnten sich alle mit ihren Pfannkuchen stärken.

Aktuelles aus Klasse 6a

Is there anybody out there?

Vor ungefähr einem Jahr  besuchten wir, die Klasse 6a im Theater an der Parkaue das englische Stück Dr. Suess’s ABC. Dort hat es uns so gut gefallen, dass wir beschlossen uns auch bei dem englischen Theaterstück: Is there anybody out there? als Premierenklasse anzumelden. Am 1.12.2010 kam eine Frau vom Theater zu uns um mit uns über das Theaterstück zu reden und eventuell noch ein paar von unseren Ideen in das Stück mit einzuarbeiten. Damals hatten wir über Kommunikation und über das Universum geredet. Die Schauspieler luden uns am 21.12.2010 zu ihrer Probebühne in Berlin ein( wo der Text, Kulissen und Aliens entstanden. Sie zeigten uns erste Ausschnitte und Kostüme. So gewannen wir erste Einblicke in fast fertige Stück. Erst erschien uns das Thema( Aliens) ziemlich kindisch, waren aber bei der Aufführung am 14.1.2010 von der Spannung der Handlung positiv überrascht. Dort ging es um zwei Aliens, die beide Dorthy and Aliec hießen und um einen Computer Namens Ric. Dieser hatte die Mission andere Lebewesen im Universum zu finden. Blöderweise dachte er er wäre der einzige Lebende. Schuld daran ist ein fehlendes Teil. Deshalb begeben sich die beiden Aliens zu Ric, um das fehlende Teil einzubauen, was auch erst gelingt bis dann doch etwas passiert…
Uns hat das Theaterstück sehr gut gefallen, weil es viel Spannung sowie auch Trauer und Witz gab. Außerdem regt das Stück sehr zum Mitdenken an. Am Mittwoch, dem 19.1.2011 kam die Frau vom Theater zur Auswertung des Ergebnisses wieder. An diesem Tag Äußerten wir unsere Meinung und gaben ihr noch einige Tipps zur Verbesserung. Wir können das Theaterstück: Is there anybody out there? durchaus weiterempfehlen.